Die Anforderungen an einen Webworker sind breit gestreut. Neben den Grundlagen, sollte er noch Web 2.0, SEO, SEM, SMO, Usability, Marketing, Online-Marketing , Advertising, usw. beherrschen.

Moment! Grundlagen? Bei der regen Nachfrage nach Webworkern durch Agenturen, Dienstleister und so ziemlich jeden der noch nicht vom Web profitiert hat, bleibt dem geneigten Webworker dafür kaum noch Luft. Zeit also, diese lästigen Pflichtübungen angemessen zu verkürzen.
Perfekt geeignet für eine schnelle Abhandlung der HTML-Grundlagen und erste Experimente ist der htmlPlayground.

Nichtmal einen HTML-Editor benötigt der Webworker für seine ersten Schritte in den Weiten des validen Codes. Er klickt sich einfach im Browser die entsprechenden Tags zusammen, verändert bei Bedarf die Attribute und sieht dann sogleich das Ergebnis seiner Arbeit. Dieser Einstieg in die Grundlagen von HTML ist problemlos neben dem aktuellen SEO-Projekt zu erledigen. Danach kann sich der Webworker ruhigen Gewissens das Prädikat „HTML-Experte mit Praxiserfahrung“ ausstellen… 😉

Via: ct’ 2/2009 „Websites aktuell“

Eine Antwort

  1. CiT

    Ich muss ja echt gestehen, dass sich selbst auf die Schippe zu nehmen irgendwie noch am Schönsten ist 😉

    Ich möchte allerdings nicht wissen, wann der Erste auf die Idee kommt “dafür” ein Zertifikat auszustellen.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Send this to a friend