LG 29EA73 21:9 Ultrawide Monitor im Test

Der LG 29EA73 ist das aktuelle Modell im Hause LG, um den 21:9 Ultrawide Monitor-Sektor zu bedienen. Auch beim 2. Test eines Ultrawide-Monitores hat mich das Format mehr als überzeugt. Der LG 29EA73 besticht durch technische Raffinessen, bekommt allerdings Abzüge in der B-Note.

Der LG 29EA73

Der Aufbau des Monitors geht recht zügig von der Hand. Was hier allerdings schon negativ auffällt, er ist nicht höhenverstellbar. Ansonsten bietet der Monitor alles an subjektiven Eindrücken, die ich von einem heutigen Monitor erwarte. Der LG 29EA73 kommt mit technischen Lösungen daher, die man ihm auf den 1. Blick nicht ansieht. Hier könnten sich interessante Verwendungsmöglichkeiten ergeben.

Das Design sowie die Verarbeitung des Monitors ist grundsolide. Eine schwarz glänzende Rückseite mit dem LG-Logo in der Mitte, sowie dem Anschlusspanel, welches aus DisplayPort-, DVI- sowie 2 HDMI-Anschlüssen besteht. Für Audio Ein- und Ausgang sowie 3 USB 3.0 Anschlüsse ist ebenfalls gesorgt. Ein USB-Kabel vom Rechner zum Monitor habe ich allerdings vermisst.

Das Anschlusspanel auf der Rückseite des LG 29EA73 ist mehr als ausreichend

In der Frontansicht herrscht Klarheit, die sich über einen äußerst dünnen Rand definiert. Unten rechts sind die Bedienelemente für die Monitoreinstellungen, die mit Touch-Buttons realisiert wurden.

DUAL LINK-UP

Die Möglichkeit den Bildschirm in verschiedene Bereiche aufzuteilen, ist bei einer Bildschirmauflösung von 2560×1080 nicht so weit hergeholt. Ob man dies nun per Software in 4 Teile splitten muss, mag ich zumindest mal infrage stellen. Ich habe mich auf den reinen Dual Link-Up beschränkt, da ich hierfür einige Einsatzszenarien sehe. Der Dual Link-Up macht nichts anderes, als 2 unterschiedliche Signalquellen auf einem Bildschirm darzustellen. Für Überwachungssysteme, ob nun Kamera oder technische Statistiken, die vielleicht abgerufen werden, kann dies durchaus Sinn machen.

Dual Link-Up. Links: Youtube über AppleTV. Rechts: Desktop auf 50% skaliert

Der Dual Link-Up bietet die Möglichkeit, die Auflösung des jeweiligen angeschlossenen Endgerätes (es können ja mehrere sein) auf die 1280×1080 zu skalieren. Im Test habe ich einen AppleTV als Zweitgerät über HDMI an den Monitor gehangen. Dies war recht praktisch, da auch die Tonquelle gewählt werden kann. Tendenziell wäre es für mich allerdings kein Entscheidungskriterium, weil ich keine Einsatzverwendung dafür aktuell habe.

Guter Ton

Ich denke, wenn man über einen Monitor spricht und die Audioqualität für erwähnenswert hält, sagt dies schon einiges darüber aus. Der Monitor kann kein Sound-System ersetzen, hört sich allerdings besser als ein zugeklapptes MacBookPro an. Ein durchaus akzeptabler Ersatz für diese unter 20 € Stereosysteme, die sich hin und wieder auf deutsche Bürotische verirren.

Neben der Belüftung auch ein guter Platt, um einen ausreichenden Sound zu generieren

Arbeiten mit dem LG 29EA73

Das IPS-Panel ist eine solide Lösung für diese Monitorklasse. Das Arbeiten in Photoshop sowie Lightroom macht bei diesem Format besonders viel Spaß. Der LG 29EA73 lässt keine großen Wünsche offen. Der Monitor ist für Bild- als auch Textverarbeitung bestens geeignet.

Das Farbenspektrum des Monitors ist sehr gut. Das Weiss ist sehr klar als auch die Schriftglättung ist gelungen. Im Fotobereich konnte der Monitor mich letztlich überzeugen. Er liefert ein ansprechendes Ergebnis.

TechSpec

Monitor-TypLED
Sichtbare Bildschirmdiagonale73.66 cm ( 29 ” )
Bildformat21:9
PaneltypAH-IPS
Bildfläche677 x 290,2 mm
Displayoberflächeentspiegelt
Kontrast5000000 : 1
Helligkeit300 cd/m²
Reaktionszeit5 ms
Auflösung2560 x 1080
Pixelabstand0,264 mm
Farben16,7 Millionen
Betrachtungswinkel178° horizontal / 178° vertikal
Bildfunktionen6 Achsen Farbkontrolle
Farbkalibrierung ab Werk
horizontaler Frequenzbereich30 – 90 kHz
vertikaler Frequenzbereich56 – 75 Hz
Höhenverstellbarnein
Pivotnein
Neigungswinkel-5° bis +20°
HDCPvia DVI
FULL HDJa
HD readyJa
Lautsprecher2 x 7 Watt
USBHub 3.0 (1x up, 3x down 3.0)
Kensington SchlossJa
Netzanschlussextern
Stromverbrauch48 Watt
FarbeSchwarz
WandmontageVESA Standard 100 x 100 mm
Größe(B x H x T) 699,7 x 387 x 197,2 mm
Gewicht5,88 kg netto
DVI-KabelJa
Audio-KabelJa
BedienungsanleitungJa
Garantie24 Monate Pick-Up & Return
Monitoranschlüsse
HDMI2x
DVI-DJa
DisplayPortJa
Audio OutJa
KopfhöreranschlussJa
USB 3.0Ja
Monitorzertifikate
TCO CertifiedJa
Energy StarJa
CEJa
TÜVJa
FCC-BJa

(Die technischen Daten werden von Notebooksbillger zur Verfügung gestellt)

Fazit

Der LG 29EA73 ist ein gelungenes Gerät. Das Panel ist sehr farbenfroh, ohne dabei zu übertreiben. Der überraschend gute Ton bietet eine Alternative, um auf dem Schreibtisch noch etwas Platz zu schaffen. Ich hatte selbst bei einer Tischgröße von 120×60cm keine Probleme mit dem 29″ Monster.

eine schlanke Figur

Mich stört es allerdings schon sehr, dass der Monitor nicht höhenverstellbar ist. Der Neigungswinkel ist ausreichend, aber die Fußhöhe ist mir eindeutig zu niedrig. Darüber hinaus störte mich das Netzteil. Dies mag banal klingen, aber eine Integration in den Monitor hätte ich hier als runder empfunden.

Insgesamt ist der LG 29EA73 ein guter Monitor. Wer keinen Wert auf eine Höhenverstellung legt, kann hier durchaus zugreifen. Der Preis von derzeit etwa 420 Euro ist angemessen.

Bei den hier aufgeführten Produkt-Links handelt es sich um Partner-Links, d.h. wenn Ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich von Amazon einen kleinen Obolus. Kommt mir zugute und kostet Euch keinen Cent mehr.

(Visited 1.710 times, 1 visits today)
Keine weiteren Beiträge

Send this to a friend