Facebook Reactions: 1,3 Mio Facebook Beiträge analysiert

Facebook Reactions, die Revolution nach dem Like-Button. Ich finde es für den sinnigsten Zug, den Facebook hätte tun können. Die Frage, dich sich viele Social Media Manager gestellt haben, ist: Welche Auswirkungen haben die Reaktionen auf meine Beiträge?

Facebook gibt hier rein technisch an, dass sich nichts verändert hätte. Ich halte dies für verständlich, denn erst einmal will Facebook schauen, was denn passiert. Social Media Analyse-Dienst Fanpagekarma hat sich da ans Werk gemacht und 1,3 Mio Beiträge im Zeitraum vom 25.02.-23.03. untersucht.

In der Untersuchung sind einige Sachen herausgekommen, die man vermuten kann bzw. Leute, die an einem Lovebrand arbeiten, tendenziell bereits entdeckt haben. Zum Beispiel Beiträge, die das Herzchen (LOVE-Reaction) provozieren (OMG vergiss bloß die Herzchen nicht!), satte 5,5x häufiger geteilt werden. Wer lieber debattiert, der sollte sich auf die ANGRY-Reaktion stürzen. Mehr Erkenntnisse findest Du in der Infografik unten.

Es ist keine Überraschung, dass Beiträge nach wie vor noch häufiger geliked werden. Etwa 20 Mal so häufig wird der Daumen nach oben noch gegeben. Was sich im ersten Moment recht hoch anhört, kann auf der anderen Seite anders gewichtet werden. Wir Nutzer müssen uns bewusst für eine andere Reaktion entscheiden und nehmen dafür sogar noch eine Zeitverzögerung in Kauf. Dieser Handlungsakt darf nicht unterschätzt werden, denn immerhin wechselt der Nutzer in dem Moment aus einem passiven Modus in einen aktiven. Daher ist für mich eine andere Reaktion, als ein like in der Gewichtung höher zu bewerten.

Keine weiteren Beiträge

Send this to a friend