Zu Besuch in der Autostadt Wolfsburg

Ich gestehe, dass es eine Schande ist, dass ich jetzt erst in der Autostadt Wolfsburg gewesen bin. Immerhin ist Wolfsburg nur eine Stunde entfernt. Es sollte sich nicht anders ergeben, dafür gab es heiße Schlitten bei klirrender Kälte.

Die Autostadt Wolfsburg ist kurz gesagt ein Ausflugsort für Schulklassen und Familien, wo neben dem VW-Werk einige Exponate ausgestellt sind. Das 28 Hektar große Areal ist modern gestaltet und bietet dem Auto-Enthusiasten ein Ausflugsziel.

Die Autostadt ist in verschiedene Pavillons aufgeteilt. Die Namensgeber sind Automobilhersteller, die dem VW-Konzern angehören. Das ist bis hier hin keine Überraschung. Die Ausgestaltung der Pavillons ist allerdings von nett bis hin zu unfassbar lächerlich. Volkswagen hat zwei Gebäude sowie die Abholungshalle für Neufahrzeuge, die in die Autostadt integriert ist.

Einzig und allein Audi konnte mich bei dem Besuch überzeugen. Das Design, die Technik sind im Audi-Look. In der Tat ein Rundgang der überzeugen konnten, während andere Aussteller maximal dazu dienen, dass der kleine Marius mal die Tür auf und zu knallen kann.

Ich möchte nicht versäumen, zu erwähnen, dass das Ausstellungsgebäude mit den alten Schmuckstücken wirklich sehenswert ist. Bentleys so groß wie ein Kleinlaster, der legendäre Lamborghini Countach, Porsche 911, Diablo GT, Golf 1, Scirrocco, E-Type und ein DeLorion in Kühlschrank-Aluminium gebürstet – sie sind alle da. Jedoch ist dies eben auch der Ausstellungsbereich.

Einzige Wermutstropfen gibt es bei Bugatti, wo ein Veyron steht. Die Kitschkiste in Spiegelfolien eingewickelt, ist ein netter Besuchergag und definitiv ein Magnet für Kinder. Dem älteren Semester dürfte die Klappe dann bei dem 16.4 Monster. Immerhin wirft er 1200 PS in die Waagschale, aus geschmeidigen 16 Zylindern und 4 Turbos. Kann man mal machen, wie man so schön sagt.

Fazit

Die Autostadt Wolfsburg ist ein schönes Domizil für Familien. Ich möchte dies der Autostadt gar nicht absprechen und mir war klar, dass ich vermutlich nicht vor Autofreude ausflippen würde. Allerdings ist der Preis des Frühaufstehertarifs ein superfaires Angebot (12€ + 5€ Verzehrgutschein, Stand Januar 2017). Die Preise für Kulinarik und Getränke sind ebenfalls nicht überzogen und die Pizza kann sich wirklich sehen lassen!
Als Ausflugsziel mit den Jungs würde ich die Autostadt jedoch eher nicht empfehlen.

(Visited 301 times, 1 visits today)
Keine weiteren Beiträge

Send this to a friend