YPD-Challenge: Vorausscheid im vollen Gange

Anzeige
Die YPD-Challenge 2014 hat ihre Anmeldung am 24.02.14 geschlossen und mit rund 2500 Schülern und Studenten einen gehörigen Anklang gefunden. Die bereits angekündigten Online-Challenges sind bereits im vollen Gange.

Ich habe an einer Public-Challenge teilgenommen. Das war bei den ersten 3 Terminen der öffentliche Teil, wo jeder, der Lust hatte, hätte teilnehmen können. Ich muss zugeben, bei den Fragen hat man sich durchaus Mühe gegeben. Ich habe immerhin 1x richtig geraten.

Ich finde dieses Konzept aus profesionellem TV-Inhalt und Web interessant. Die Moderation von Servus am Morgen Barbara Fleißner führt durch die Aufgaben, während man hinterher dann Zeit hat seine richtige Auswahlantwort zu treffen.

Im Online-Room stellt Barbara Fleissner den Kandidaten die Fragen

Danach kann man sich die Frage einblenden lassen, wenn gewünscht

Ich habe keine Ahnung, aber ich kann mir Berliner im Backofen gut vorstellen 😉


Mehr Eindrücke zu den Fragen findet Ihr auf der YPD-Webseite.

Ich muss zugeben, ich bin von dem Format schon angetan. Die Fragen sind um die Ecke formuliert und die Idee, das über ein interaktives Webinterface zu realisieren, löst einige Probleme wie Wartezeit, Platz / Location, Organisation und reduziert die Reisekosten der Teilnehmer.

Nach den 15 Minuten der Public Challenge geht es für die Kandidaten weiter. Für mich war die Challenge dann zu Ende. Ich hatte noch die Chance einen von unzähligen Tagespreisen zu gewinnen, allerdings bin ich leer ausgegangen. Ich werde dennoch am 20.03. bei ServusTV einschalten, da ich wissen möchte, wie man das Thema weiterhin transportiert.

Dieser Artikel ist ein gesponsorter Artikel. Das heißt, ich begleite als Blogpate die YPD-Challenge bis zum Finale und werde dafür vergütet. Die inhaltliche Gestaltung des Textes bleibt davon unberührt.
Keine weiteren Beiträge

Send this to a friend