Heineken Experience: Bier erleben in Amsterdam

Amsterdam ist immer eine Reise wert. Die Stadt im Norden der Niederlande lädt mit seinen berühmten Grachten ein. Amsterdam ist aber auch für seine Brauereien bekannt. Der größte Exportschlager ist wohl Heineken.

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass außerhalb der Niederlande mehr Heineken konsumiert wird. Die Heineken Experience gehört u.a. daher zu den Top 5-Sehenswürdigkeiten Amsterdams.

Heineken Geschichte

Mein erster Gedanke nach dem Besuch der Heineken Experience war: »Krass, so eine gute Marketing-Waschmaschine hast du lange nicht erlebt.« Es ist in der Tat so, dass man einmal einen kompletten Brainwash bekommt. Die Heineken Experience beginnt mit der Geschichte von Gerard Adriaan Heineken, der im Alter von 22 Jahren 1864 eine Brauerei kaufte.

Gerard Adriaan Heineken schreibt seiner Mutter, dass Anteile nicht ausreichen. Alles oder nichts

Im ersten Trakt geht es um die Geschichte der Brauerei. Wie Gerard Andriaan Heineken eine Brauerei kaufte, später Henry Pierre Heineken u.a. die höchste Auszeichnung Frankreichs erhielt: Mitglied der Ehrenlegion. Nach einigen Exponaten und sehenswürdigen Schätzen schafft eine Ansprache von Charlene de Carvalho-Heineken den Sprung in die Gegenwart. Frau Carvalho-Heineken ist die einzige Tochter von Alfred Heineken und hält 25% an der drittgrößten Brauerei weltweit. Ihr Vermögen wird auf 14 Milliarden geschätzt.

Sammler kommen hier auf ihre Kosten

Wie wird Bier gebraut?

Nachdem der Sprung in die Gegenwart geschafft ist, wird natürlich die Bierproduktion in den Vordergrund gestellt. In dem alten Brauerei-Gebäude stehen Braukessel und an einigen Stationen kann man die Arbeit des Braumeisters nachempfinden.
Der Teil der Heineken Experience gehört sicher dazu, aber den hatte ich auch am schnellsten durchschritten. Wer jemals eine Brauerei besichtigt hat, hat dies so oder in ähnlicher Form schon gesehen. Was mir positiv aufgefallen ist, dass hier auch für die kleineren Gäste einige Stationen zum Mitmachen eingebaut sind.

Bier brauen wie im Mittelalter erleben

Vorbei an einer historischen Stallung mit echten Pferden geht es in ein, nennen wir es mal, interaktives Erlebnis. Die Geschichte dahinter ist, dass man sich in einem Braukessel befindet und den Brauvorgang als Bier erlebt. Ein Traum jedes Mannes quasi. Danach geht es zur Party! Man bekommt sein Heineken gereicht und die Animateure erklären noch ein paar Basics, wie Farbe des Bieres, dass die Krone wichtig ist, da sie das Bier schützt.

Bis hierhin ist die Heineken Experience eine aufpolierte Brauerei-Besichtigung, die nicht mehr in Betrieb ist. Was jetzt nicht abwertend sein soll, aber der Unterhaltungsteil folgt jetzt erst.

Auf eine Fläche von etwa 8qm wird hinter einer Flaschenwand ein Video abgespielt. Selfie-Spot inkl.

Heineken Marketing


Es folgt eine Sektion, die alle Sponsoring-Deals von Heineken abdeckt. Man kann an einem Kicker neben Schuhen von Messi spielen, sich Champions League Exponate anschauen. Ein Raum weiter kann man über einen Beamer ein Rugby-Ei kicken. Was auffällig ist, dass jede Station mit ein oder zwei interaktiven Stationen versehen ist. Im Party-Bereich gibt es Karaoke-Stationen, wo man auf einem Hollandrad Platz nimmt und direkt in einem Musik-Video mitsingt. Photobooth und Selfie-Spots sind natürlich ebenfalls vorhanden.
Die Besucher haben Spaß in diesem Bereich, es liegt gute Laune in der Luft. Es ist unterhaltsam anderen auf dem Karaoke-Fahrrad zuzusehen. Mit dieser Stimmung kann man dann an der Bar noch ein Bier trinken. Alternativ gibt es dies auch auf der Dachterrasse. Ich habe diese vorgezogen und die Live-Musik kann sich hören lassen.

Wer zapft das perfekte Bier? Im 45-Grad-Winkel bitte!

Die Heineken Experience schafft es durch ein hochwertiges Marketing-Konzept den Besucher einmal durch den Brainwash zu schicken. Ob Allein oder mit Freunden, das spielt keine Rolle, man geht mit guter Laune aus dem Biertempel heraus. Das ist wichtig, denn somit bleibt die Heineken Experience in guter Erinnerung. Wenn ich so in meinen Kühlschrank schaue, scheint es auch den Umsatz zu fördern.

Tickets vorher kaufen, um an der Schlange vorbei zu kommen

Die Heineken Experience kostet (Stand 2016) 16-18 Euro. Je nachdem wo du dein Ticket kaufst. Ich empfehle dir, das Ticket online zu kaufen oder an einer HopOn-HopOff Bude, z.B. am Bahnhof Centraal. Das Ticket ist dort 1-2 Euro günstiger, was aber viel wichtiger ist: Du gehst am Bürgersteig an der Ticketschlange vorbei und brauchst nicht anstehen.

Keine weiteren Beiträge

Send this to a friend