Enttäuschend: Ken Block Gymkhana Seven

Wer diesen Blog länger verfolgt, weiß das ich eine Schwäche für Autos habe. In der Vergangenheit habe ich Ken Block und seine Gymkhana-Reihe durchaus gefeiert. Der gestern erschiene siebte Teil ist allerdings eines: enttäuschend. Ken Block hat zahlreiche Sponsoren gefunden, um die Straßen von Los Angeles sperren zu lassen. EA gibt mit dem Sponsoring über ihren Titel Need for Speed No Limits noch 2-3 klischeemäßige Polizeiwagen dazu.

Das Fahrzeug ist ein aufgebauter Ford Mustang 1965. Ford Mustang ist schon mal das richtige Auto, aber ein 65er Mustang auf Allrad mit 845PS umzubauen – sorry Ford, wieso lässt man sich da seinen Mythos derart verramschen? Das Ding ist selbst von einem Serien-Rallyefahrzeug so weit entfernt, dass es beim Zuschauen schon fast weh tut. Ansonsten finde ich den Prolog zu lang, denn bis 1:50 passiert im Prinzip nichts. Danach folgen 6 Minuten Dinge, die man in den vorherigen 6 Videos schon gesehen hat, bis zum ersten kreativen Teil. Als es dann so richtig losgeht und Ken Block eine Bergpassage hochbügelt, ist das Video leider schon zu Ende.

Was ich vermisse find Szenen, die mich aus den Socken hauen. Szenen wie in Teil 5, wo Ken Block die 90GRAD-Kurve erst springt und dann ausdriftet oder in Teil 3, wo er eine Steilkurve driftet. Mir ist klar, dass sich die Fahrelemente irgendwann wiederholen. Ich habe aber das Gefühl, dass gerade die ersten 3 Teile wesentlich mehr von Präzession geprägt waren, als es in dem aktuellen Teil der Fall ist.

(Visited 157 times, 1 visits today)
Keine weiteren Beiträge

Send this to a friend