Nike – The Switch über Snapchat verlängert

Die UEFA Europameisterschaft hat begonnen und damit kommt ein erhöhtes Werbe-Aufkommen auf uns zu. Sportausrüster Nike hat sich hierfür das Testimonial CR7 Christiano Ronaldo geschnappt.

Das 6-minütige Video ist ein hochwertig produzierter Werbefilm, der davon handelt, immer an sich zu glauben. Das man seinen Weg machen schaffen kann. Eben etwas an »Just do it« angelehnt ohne es explizit einzublenden. Christiano Ronaldo stößt in dem Film mit einem Underdog zusammen, was dazu führt, dass sie den Körper tauschen.

Die Idee ist grundsätzlich nicht neu. Das muss sie auch nicht, denn wie man zweifelsohne sagen kann: Funktioniert. Der Film ist für Fußball-Enthusiasten gemacht und genau diese, werden sich an den Dribbelings erfreuen.

6 Minuten Aufmerksamkeit

Ich bin an dem Film hängengeblieben, da ich zufällig über die Sinnlosigkeit von TV-Werbung und sonstigen sterbenden Werbeformate nachdachte. Woran ich gedanklich kleben geblieben bin, ist, dass ich mir volle 6 Minuten Werbung angesehen habe. Ohne das ich als Konsument dazu gezwungen wurde oder Marketing mich irgendeine Technologie gängelte. Diese Tatsache lässt mich nachdenklich zurück: über mein Verhalten, über den Film und was dies generell bedeutet. Immerhin waren wir nie schneller darin, Uninteressantes zu verwerfen wie heute.

Integration auf Snapchat

The Switch wurde am Freitag ebenfalls auf Snapchat ausgespielt. Mit einem Filter konnte jeder an der Kampagne teilnehmen und mit Christiano Ronaldo zusammenstoßen. Eine großartige Idee, wie ich finde. Einen besseren Weg zwischen der Story und der Frage, wie ich diese nativ in eine Umgebung eines Netzwerkes einbetten kann, fällt mir spontan nicht ein. Hut ab dafür.

Es ist unschwer erkennbar, dass so manches Motiv gut geeignet ist.

Der Filter lief am Freitag etliche Male durch meinen Stream. Was nicht zuletzt auch daran liegt, dass Snapchatter ja gern alle frischen Filter ausprobieren. In Essenz bleibt hängen, dass Nutzer sich freiwillig für Marketing-Zwecke vor den Karren spannen lassen.

#SPARKBRILLIANCE

Ich finde die Kampagne gelungen. Über die Story des Videos könnte man kurz diskutieren, da die Idee nicht superneu ist. Die Verlängerung der Kampagne Richtung Snapchat kann ich hingegen feiern. Der Streich war klasse. Jetzt heißt es nur noch, Schuhe kaufen, App herunterladen und bei einem spontanen Match in der Stadt loskicken.

Keine weiteren Beiträge

Send this to a friend