Eine Bushaltestelle ist ein beliebter Ort für Werbung. Immerhin hat der Wartende keine Chance wegzulaufen, denn der Protagonist wartet dort auf seine Möglichkeit zur Weiterreise. Diese Tatsache machen sich Werbetreibender immer wieder zunutze.

In diesem Beispiel ist es Pepsi MAX, die auf sich aufmerksam machen. Die Bushaltestelle wurde mit einer Kamera und einem Display ausgestattet, welches die dahinter befindende Straße filmt.

Mittels Augmented Reality schlägt ein Meteorit vor der Bushaltestelle ein, Leute verschwinden im Gehweg und Ufos besiedeln unseren Planeten. Wer es etwas realistischer mag, muss sich damit begnügen, dass ein Tiger die Straße lang streift.

Unterhaltsame Art und Weise, um auf sein Produkt aufmerksam zu machen.
Gerade Pepsi, die ja sonst eher auf Berühmtheiten setzen.

Danke @svhennig für den Hinweis.

Kai Thrun
Autor

Hallo, ich bin Kai - der Autor dieses Blogs. Ich setze mich mit Kommunikation auseinander und halte meine Erfahrungen und Gedanken in diesem Blog fest. Ein Mensch widmet sich in seinem Leben jedoch mehr als einem Thema. Daher findest Du in diesem Blog vielleicht auch Themenwelten, die auf den ersten Blick nicht zusammen passen.

2 Kommentare

  1. Sehr cool gemacht. Tausend Mal interessanter als jedes Plakat – und dann funktioniert Werbung auch, weil die Leute sich vor Ort mit ihr beschäftigen und es hinterher sogar noch bereitwillig weitererzählen und (wie man sieht) -bloggen.
    Schön wären dann noch ein paar Hintergrundinfos zur Technik gewesen, denn das was man da sieht, geht über per Augmented Reality aufgesetzte Sonnenbrillen und schwebende Hinweisschildchen ja schon ein ziemliches Stück hinaus, zumal’s eine doch recht schwierige Kulisse ist und das Resultat auf ’nem großen Bildschirm realistisch aussehen muss.

Hinterlasse mir einen Kommentar