Das größte Problem ist, dass die Urlauber nach Hause müssen

Über die Ereignisse in Ägypten dieser Tage vermag ich nicht viele Worte verlieren. Es sollte sich rumgesprochen haben, was in dem Land etwa los ist. Es beschäftigt mich sehr, wieso weiß ich selbst nicht genau – aber es ist nun mal, wie es ist. Vielleicht weil ich erst vor einer Woche im mittleren Osten gewesen bin. Vielleicht weil die Leute so mag oder mich ‘die Tatsache’ mit den heimischen Medien schlicht beunruhigt.

Während diese Woche die Revolution in Ägypten voll ins Rollen kam, gab es 2 Seiten zu beobachten. Deutsche Medien haben auf voller Linie für mich völlig versagt. Ich sitze am Freitag vor dem Rechner und sehe den Livestream von Al Jazeera, ich sehe wie in Kairo, Alexandria und Suez “die Hölle losbricht”. Es plätschern vereinzelnd Tweets rein, für ein solches Ereginisse mir aber zu wenig – also fange ich an zu twittern und poste den Link zum Al Jazeera-Stream gefühlte 100 Mal. (Sorry wen es gestört hat, feel free – click unfollow)

Qualitätsfernsehen 😉

In den deutschen Medien lese ich nicht viel, man hört auch noch nichts. Ich lese, dass es zu Unruhen gekommen ist. Deutsche Urlauber sollten das Land verlassen im Großen und Ganzen ist alles sicher. Gleichzeitig sehe ich wie ein Polizeiwagen durch die Menge fährt! Live! Ich komme mir etwas verschaukelt vor und ich bin damit nicht allein.
Al Jazeera hat dieser Tage einen unglaublichen Job gemacht. Ich hatte nicht das Gefühl sie würden darüber berichten, Freitagabend hatte man das Gefühl, man sei dabei – auch wenn das in dem Zusammenhang vielleicht etwas geschmacklos klingen mag. Es war großartigst und ich bin wirklich froh, dank digitalem Fernsehen, den Sender auch auf dem Fernseher sehen zu können. Auf den Nachrichtensendern N24 oder n-tv kam… nichts!

Während deutsche Medien noch darüber berichten, dass es langsam Zeit ist die Badehose einzupacken, frage ich mich, was hier eigentlich los ist. Die weltpolitischen Fragen, ob Ägypten nicht westlich genug liegt oder es der amerikanischen Regierung nicht schmecken dürfte mal aussen vor gelassen. Es wurde Freitagabend der Stecker zum Internet gezogen! 88% des Landes waren offline und ich kriege hier serviert, dass ich vom Schnorchelurlaub gedanklich Abschied nehmen soll. Vodafone zieht ebenfalls den Stecker und bekommt die entsprechende Rückmeldung.

Was ist jetzt eigentlich bedenklicher? Dass die deutschen Medien sehr spät regiert haben und quasi erst darüber berichteten als sie es mussten (zumindest ist das mein Eindruck) oder dass man selbst spitz bekommen hat, dass man kategorisch weggeschaut hat?
Wie wäre mein Empfinden wohl gewesen, wenn ich Twitter und Facebook nicht gehabt hätte?

Ich bin daher froh, dass Social Media mehr ist als liken, Fans- und Followerzahlen und Shitstorms ist. Danke dafür liebes Internet. Danke, dass ich auch ein Glasstück in diesem Mosaik sein darf. Danke für so wundervolle Bilder.

Für mich jetzt schon eines der Bilder des Jahres

Heute Abend werde ich die Nachrichten einschalten und verstehen wieso das größte Problem ist, dass die Urlauber nach Hause müssen…

Nachtrag: Während ich diese Zeilen schreibe werden Al Jazeera Arabic als auch English in Ägypten gerade verboten und off genommen.

(Visited 29 times, 1 visits today)
Keine weiteren Beiträge

Send this to a friend