5 Tipps, sich auf Twitter schnell(er) unbeliebt zu machen

Eigentlich ist Twitter ein alter Schinken. Wenn ich allerdings sehe, was sich auf meinem Account manches Mal so abspielt, werde ich eines besseren belehrt. Daher lege ich an Ort und Stelle mal ein paar unsortierte Dinge ab, wie Du es geradewegs auf die Blocklisten des Microkosmos schaffst.

Wie mache ich mich also schnell unbeliebt?

1. Frage, warum jemand dir nicht folgt
Der Klassiker. Per Reply oder sehr gern auch DM. Diese Frage lässt sich einfach, wenn auch unfreundlich beantworten. Das was Du schreibst, interessiert mich nicht. Das klingt im ersten Moment total unfreundlich, ist es aber nicht. Wenn ich jedem Folge, der mir folgt, wen soll ich dann noch ernsthaft lesen?

2. Du folgst mir nicht mehr, <Beleidung>
Diese Art habe habe schon öfters erlebt. Es ist letztlich die Bestätigung, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Du hast deinen Schreibstil verändert, Themen oder was auch immer. Wir passen halt nicht zueinander. Fertig.

3. Ich geig dir meine Meinung
Flaming auf Twitter noch beschränkter als in einem Forum. Vielen ist dieses Armutszeugnis gar nicht bewusst. Ich habe gut 2 Dutzend Accounts auf der Blockliste, die ich nicht kenne. Einfach weil ihre ungehaltenen persönlichen Angriffe gegenüber Dritter mich erreicht haben. Belästigung 2.0 sozusagen.

4. Follow, unfollow, follow, unfollow
Diese 24-72 Stunden Spammer, viele werden den Kopf nicken. Ich habe einige Follower, die mir das dritte oder vierte Mal folgen. Den Bock abgeschossen hat allerdings ein Account, der mir inzwischen das 6. Mal folgt. Ich nenne ihn hier nicht, da es ein Business-Account ist.

5. Wiederkäuer
In den letzten 50 Tweets deiner Timeline finden sich 48 Retweets. Selbst nichts zu vermelden?

In einem der nächsten Postings schreibe ich dann darüber, wie man den einen oder anderen Follower gewinnt.
Erzählt mir, wer oder was nervt euch so? Ergänzt die Liste in den Kommentaren!

Keine weiteren Beiträge

Send this to a friend