Microsoft Surface: Das Tablet aus Redmond

Microsoft hatte gestern zu einer Pressekonferenz gebeten. Die Gerüchte brodelten, dass es sich um ein eigenes Tablet handeln würde. Dieser Gedanke ist nicht sonderlich weit entfernt, wenn man die Metro UI von Windows 8 berücksichtigt. So kam es dann auch, dass Steve Balmer das Microsoft Surface vorstellte.

Microsoft Surface (Bild: Microsoft)

Ich muss zugeben, Microsoft überrascht etwas mit dem Tablet. Nicht mit der Tatsache, sondern eher mit der Ausführung. Die Idee eine vollwertige Bluetooth-Tastatur als Cover zu entwickeln, ist schon recht clever, denn es deckt den Part „Wer will, der kann“. Das Cover ist in verschiedenen Farben erhältlich, was dem Casual User sicherlich entgegen kommen wird.

Die Magnesiumligierung des Gehäuses, sowie die Integration des Ständers, ist eine interessante Lösung. Die Frage lautet eben, was das Gerät kosten wird, wenn es mit einem vollwertigen Betriebssystem laufen soll.

Zwar verfügt das Tablet über eine Auflösung von 1920×1080 und ist sonst auch üppig mit einem Intel i5 in der Pro-Version ausgestattet, aber ob man bereits ist für ein Tablet einen „vollwertigen“ PC-Preis zu zahlen? Ich mag dahin zumindest mal ein Fragezeichen machen.

Mehr Bilder und technische Informationen findet ihr auf der Microsite zum Surface bei Microsoft.

Keine weiteren Beiträge

Send this to a friend