Resümee zur virtuellen Sprechstunde (ask me anything)

Angetrieben durch das Q&A-Feature kam ich recht spontan gestern während der Zugfahrt auf die Idee, ich könnte heute ein AMA (ask me anything) initiieren. Dieses Format hat seine Bekanntheit durch Reddit gefunden, wo Persönlichkeiten wie Bill Gates oder niemand anderes als Barack Obama Rede und Antwort gestanden haben.

Nun, ich bin weder berühmt, reich, noch der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, aber hin und wieder muss Raum für Experimente sein. Ein Ask me Anything ist ein solches Experiment, immerhin kann es passieren, dass außer Spaßfragen nicht viel übrig bleibt. So kann ich Heikes Frage, ob ich Sorge hatte, dass niemand fragt, durchaus bejahen. Ich möchte mich bei allen bedanken, die sich heute Morgen die Zeit genommen haben, ein paar Zeilen zu schreiben.

Es waren 32 Fragen in 30 Minuten. Die Qualität der Fragen war gut, neben der Frage nach dem Wetter, wollte Victor z.B. wissen, wie ich damit umgegangen bin, wenn ich in Artikeln zu dem Engelmann-Video nicht genannt worden bin. Torsten wollte wissen, wie ich den Blog für die kommende Zeit plane und ob es Themenschwerpunkte geben wird. Fachlich bat man mich zu Community Management zu Wort, zu Local Based Services oder wie ich entscheide, ob ich einen Artikel schreibe, obwohl er schon in 1000 Blogs steht. Es gab aber auch völlig losgelöste (leichte) Fragen, wie den Erwerb des iPhone6 oder Alibaba-Aktien.

Unterm Strich bleibt zu sagen, dass ich nicht gedacht hätte, dass 30 Minuten so kurz sind. Spannend fand ich den Zustand, direkt antworten zu müssen, keine Zeit zu haben, um große Überlegungen anzustellen, wie man seine Antwort formuliert. Das hätte ich so nicht erwartet, was die Sache aber irgendwie interessanter macht. Das Fanpage Feature Q&A verändert scheinbar nur das Wording für die Kommentare, die dann als Frage deklariert sind. Schade, dass Q&A nicht mehr Funktionen hat. Letztlich hat es mich darauf gebracht, mal so ein AMA zu probieren – danke dafür. Natürlich geht das mit jedem System, was eine Verschachtelung auf mindestens 1 Ebene hat – auch einem Blog.

Ich werde dennoch auf der Facebook Page bleiben, weil ich den Flair dort mag. Vielleicht schadet es ja auch der Page selbst nicht, was ein angenehmer Nebeneffekt wäre. Ich werde das Spielchen jedenfalls fortführend, um weitere Erkenntnisse darüber zu sammeln, ob eine virtuelle Sprechstunde angenommen wird. Der nächste Termin ist Freitag, der 26.09.2014 in der Zeit von 15 Uhr bis 16 Uhr! Nicht ganz so früh, etwas mehr Vorlaufzeit 😉

Danach werde ich endgültig entscheiden, ob dieses Format für mich / den Blog funktioniert, ob man es ggf. via Video verlängert? Hang-out on Air z.B. oder gesammelt als Video?

Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht, sehr spontan meine Worte finden zu müssen. Wenn ich dabei noch Wissen transferieren kann, ist das natürlich noch besser. Ich halte aber auch den Smalltalk über leichtere Themen für wichtig. Danke, dass ich mir nicht selbst Fragen stellen musste und bis Freitag!

(Bildnachweis: Shutterstock)

(Visited 89 times, 1 visits today)
Keine weiteren Beiträge

Send this to a friend