Ltur, Piratenpartei, Dubai und ein fragliches Angebot

Über Twitter bin ich darauf aufmerksam geworden, dass Reiseveranstalter l’tur mit der Piratenpartei wirbt. In dem Banner heißt es »Noch besser als 15 Sitze im Parlament? 15 Plätze am Strand!« – Ich würde hier zwar bemängeln, dass die Wortwiederholung nicht stattfindet, aber ich bin kein Texter. Und es geht auch nicht um die Piratenpartei, sondern um irreführende Werbung.

Das Angebot selbst bringt mich zum Grübeln. Aus einem einfachen Grund. Es wird dort ein Angebot gemacht, dass ich für 599 Euro 7 Tage lang in Dubai Urlaub mache. Ich guckte nicht schlecht, denn als Hotel wurde Centro Sharjah angegeben. Ich schaute kurz, wo das Centro Sharjah liegt um sicherzugehen. Ltur bietet hier eine Kartenansicht, nur ein Klick entfernt (bei aller Kritik, das finde ich gut gelöst).

Meine Vermutung bestätigte sich. Das Centro Sharjah liegt, wie der Name schon sagt, in Sharjah (Schardscha). Sharjah ist eines der 7 arabischen Emirate, welches 2 Küstengebiete als Besonderheit hat. So wie Dubai das bekannteste und Abu Dhabi das größte Emirat ist. Emirate sind ähnlich eines Fürstentums zur Vereinfachung nehme ich Bundesländer. In einer kleinen Runde auf Google+ habe ich Berlin und Potsdam genommen – ich denke, dies trifft es ganz gut. Sharjah als gleichnamige Hauptstadt des Emirates hat etwa 800.000 Einwohner.

Kartenansicht bei Ltur

Der Anflug erfolgt zum Dubai International Airport. Per Transfer geht es dann ins Hotel nach Sharjah, im Emirat Sharjah. Gebucht habe ich aber Dubai. Zumindest stand das auf dem Banner drauf. Da stand »Dubai ab 599 Euro« und nicht »in der Nähe von Dubai«. Dafür habe ich beim Centro Sharjah auch den Sharjah International Airport um die Ecke. Das Hotel liegt nämlich am selbigen. Allerdings werden Inlandsflüge und Mittelstreckenflüge abgewickelt. Es gibt wohl auch Flüge nach Westeuropa, allerdings nicht direkt nach Deutschland. Egal.

Der Dubai Airport liegt etwa 13km vom Hotel entfernt. In östlicher Richtung, das ist für den Besucher wichtig. Dies kommt nämlich zum Tragen, wenn ich auf Sightseeingtour gehen möchte. Bis zum Burj Khalifa ist es nicht weit. Sollte jemand mit dem Hotel auf die Idee kommen, sich das Atlantis, The Palm auf der Jumeriah Palm anzusehen, wäre man mit etwa einer Stunde Fahrzeit gut bedient. Einzuplanen sollte man eher 1,5 Stunden, bis man auf der Palme das Ende erreicht, dauert auch ein wenig.

Atlantis, The Palm. Einen Ausflug wert.

Was mich letztlich sprichwörtlich auf die Palme bringt, ist die Tatsache, dass bei der Reisebestätigung auch nicht mehr die Rede von Dubai ist. Reiseziel ist Sharjah. Zielflughafen ist Dubai. Da frage ich mich wirklich, wie das der Konsument unterscheiden soll?

Reiseziel ist Sharjah oder Dubai? Vielleicht beides?

Ich konnte bisher leider kein Gerichtsurteil dazu finden, wie und ob dieser Sachverhalt legitim ist. Ich finde es eine Sauerei. Sicher kennen die Leute Dubai und nicht Sharjah. Wenn ich aber Franken buche, möchte ich nicht in Bayern landen.

Letztlich muss ich sagen, dass es mich einige Zeit gekostet hat, um den Sachverhalt etwas aufzubröseln. Ich würde allerdings bei einer Reisebuchung nicht auf die Idee kommen zu hinterfragen, ob denn das angegebene Reiseziel auch das Reiseziel ist. Oder ob dies nur in der Nähe liegt. Daher halte ich das Werbemittel für irreführend, ob das ein Gericht auch so sehen würde, steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt Papier.
IANAL. (I am not a lawyer)

(Visited 197 times, 1 visits today)
Keine weiteren Beiträge

Send this to a friend