10 Dinge, die man vor dem 1. Besuch in Dubai wissen sollte

Dubai ist zwar eine rasant wachsende Metropole am arabischen Golf und sehr westlich orientiert, dennoch sollte man nicht vergessen, dass man sich in einem anderen Kulturkreis bewegt. Ich versuche mit den folgenen Tipps ein paar Fragen zu beantworten.

1. Was ist ein Dirham und was ist der Wert?

Die Landeswährung der Vereinigten Arabischen Emitrate ist Dirham. Ein Dirham sind 22 Cent oder 1 Euro sind 4,77 Dirham. Dies kann leicht nach Kursen schwanken. Für uns Europäer ist es daher einfach mit 1:5 zu rechnen. 1 Euro = 5 Dirham. 1 Dirham sind übrigens 100 Fils. In den Supermärkten wird aber meistens gerundet, daher sind kleine Münzen eher selten.

5 Dirham sind etwa 1 Euro

2. Benötige ich ein Visum?

Als deutscher Staatsbürger bekommt man in Dubai / Abu Dhai / der UAE das Touristenvisum am Flughafen. In der Passkontrolle bekommt man ein 30tägiges Visum per Stempel, wie man es vielleicht aus anderen Staaten außerhalb Europas kennt.

3. Wie weit komme ich mit Englisch?

Fast überall hin. Arabisch ist zwar Amtsprache, aber mit über 90 Nationalitäten allein in Dubai hat sich Englisch als Handelssprache einfach etabliert.

4. Wie kleide ich mich?

Da man sich in einer islam-geprägten Umgebung bewegt, hält man sich auch bitte an “deren” Regeln. Das heißt, dass man von Schultern (inkl) bis zu den Knien bedeckt ist. Auf ein paar Zentimeter kommt es (beim Mann) nicht an, aber bei Spaghetti-Top und Hotpans ist der Fremdschämfaktor doch schon sehr hoch – es gilt als anstößig. Immerhin ist man zu Gast. Im Nachbaremirat Sharjah (was gern als “Dubai-Urlaub” verkauft wird) ist die Kleidung keine Empfehlung sondern Gesetz.

Kleidung in Dubai: Schultern und Knie bitte bedecken

5. Wie bewege ich mich fort?

Wer sich traut, nimmt einen Leihwagen. Ein Führerschein für das Nicht-EU Land wird empfohlen, auch wenn man diesen nicht immer benötigt. Wer sich verfährt, wird besonderns in Dubai viel Freude haben – zumindest wenn man die Stadt oder die Emirate kennenlernen möchte. Ich kann es euch nur ans Herz legen, wenn ihr länger vor Ort seid mit dem Mietwagen nach Abu Dhabi zu fahren oder in die anderen Emirate. Volltanken für 20 Euro.

Es gibt in den Emiraten nicht nur hohe Bauten und viel Sand. Im Osten und Süden zum Oman gibt es auch Berge (und Karkland)

Die öffentlichen Transportmittel sind spottbillig. Das liegt daran, dass der Liter Super am Golf 39 cent kostet und die Taxiunternehmen (RTA) vom Staat betrieben werden. 30km kosten ungefähr 50 Dirham (10 Euro), dann muss man aber schon von der Marina zur Dubai Mall wollen.
Die Tageskarte für die Metro kostet in der normalen (2.) Klasse 16 Dirham (3,20 Euro) sowie 30 Dirham für die Gold Class (1. Klasse) – pro Tag!

 

In der Metro empfielt sich die Gold Class, weil es der erste Waggon (Richtung Norden) bzw. der letzte Wagen (Richtung Süden) ist. Für Fotos gut zu wissen.

6. Was ist mit Alkohol / Zigaretten?

Alkohol findet man im Supermarkt nicht. Zum Erwerb benötigt man eine ID-Karte, die einen zum Kauf ermächtigt. Für Touristen ist es unmöglich diese Karte zu bekommen (Wartezeit > 3 Monate). Es gibt alkoholische Getränke in der Regel in den Hotels an der Bar. Aber vorsicht – wer betrunken auf der Straße aufgegabelt wird, hat durchaus harte Strafen zu erwarten.

Mit dem Rauchen verhält es sich ähnlich wie in Deutschland. In geschlossenen Räumen in der Regel nicht. Und wer nicht raucht aber Freunde hat – die Stange kostet etwa 10 Euro (Ja, Stange nicht Schachtel).
Von anderen Drogen (Gras oder ähnliches) ist ganz abzuraten.

7. Wie viel Trinkgeld gebe ich?

Eine Regel gibt es nicht, aber die Faustformel dürften wohl die “im Zweifelsfall 10%” sein. Wir sind damit immer gut gefahren mindestens 10% Trinkgeld zu geben. Im Hotel legt bitte einen kleinen Schein (z.B. 10 Dirham) auf das Bett, bevor der Zimmerservice kommt.

8. Warum haben die Taxen andersfarbige Dächer?

Die Taxen sind in unterschiedliche Unternehmungen aufgeteilt. Eigentlich ist die Farbe des Daches egal. Eigentlich. Ein rosanes Dach ist für männliche Fahrgäste nicht vorgesehen. Es wird ebenfalls von einer Dame gefahren. Rosa = Taxi für Frauen.

9. Wie verhalte ich mich als Paar?

Männer dürfen aufatmen – keine Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit. Ein Küsschen zur Begrüßung ist ok, alles darüber ist nicht so gern gesehen und strafbar.

10. Was darf ich fotografieren?

Im Prinzip so ziemlich alles, was man sonst auch fotografiert. Bei Personen gilt es ähnlich wie hierzulande – im Zweifelsfall fragt man vorher und belässt es dabei im Falle einer Absage. Verschleierte Frauen werden nicht fotografiert. Ebenso Regierungsgebäude, Anwesen der Scheichsfamilie (Bin Rashid Al Maktoum), militärische Anlagen. Das Fotografie-Verbot am Hafen und Flughafen ist theoretisch aufgehoben, um aber nicht in Erklärungsnöte zu kommen, sollte man auch hier auf das Fotografieren von militärischen Einrichtungen verzichten.

Dubai und seine Sehenswürdigkeiten bieten einem tolle Postkartenmotive

Abschluss

Im Prinzip ist es, wie in jedem anderen Urlaubs auch: Als Gast versucht man sich den örtlichen Gegebenheiten anzupassen. Wenn man es als Frau mit der knappen Kleidung nicht übertreibt, sollte es eigentlich keine Probleme geben. Ins Burj Al Arab geht es allerdings nur in langer Hose und geschlossenen Schuhen (keine Turnschuhe!) – selbiges gilt für das Emirates Palace in Abu Dhabi. Im Emirates Palace werdet Ihr am Eingangstor wieder umdrehen müssen!

Einen schönen Urlaub!

(Visited 321.795 times, 79 visits today)
Keine weiteren Beiträge

Send this to a friend