Community Management: Der LED-Zeitintervall muss im Einklang der Enterprise 1701-D sein

Community Manager haben es nicht immer einfach, gerade wenn man mit ungewöhnlicheren Anfragen zu tun hat. Aber diese Anfragen machen auch durchaus Spaß, wenn die Geschäftsführung genug Freiraum für einen solchen Dialog lässt. Der gute Holger hat heute so ein Fundstück hervorgebracht, was sicherlich den Weg in einige Präsentationen finden wird.

Beim Möbel-Discounter Roller gab es auf der Fanpage die Nachfrage, in welchem Zeitintervall die LED-Beleuchtung eines Sofas wechselt. Dies mag zwar ungewöhnlich sein, aber nicht so sehr, dass es weiter erwähnenswert wäre. Die Tatsache, dass man sein Wohnzimmer in den Bereitschaftsraum der USS Enterprise verwandeln möchte, dagegen dann schon eher. Die Krönung der Nerdigkeit setzt es einem auf, denn der Farbwechsel sollte nicht länger als 1,78 Sekunden dauern.

Die Reaktion des „Roller-Teams“ ist Prädikat lesenswert. Es wird voll und ganz auf die Nerdigkeit der USS Enterprise eingegangen. Dabei wird aber nie der Bezug zum Produkt verloren. Dies ist ein wichtiger Bestandteil, um bei aller Leichtigkeit auch den Ernst der Antwort zu behalten. Der Antwortende hat sich ausreichend in das Thema Sternenflotte eingelesen, um die Brücke zum Produkt zu bauen (eben das die LED frei nach Programmen einstellbar ist).

Ein schönes Beispiel, wie Kommunikation funktionieren kann. Natürlich kann man nicht auf jeden Spaßeintrag eingehen und das sollte man auch nicht tun. Wenn man nicht gerade einen Star Trek-Nerd in der Redaktion hat oder zu beliebigen anderen Themen, wird es schwer, dies zu stemmen. Es sollte daher dem Mitarbeiter obliegen, ob er Zeit damit aufbringt, sich das Thema kurz anzulesen. Dies kann dann zu einer „Kommunikation auf Augenhöhe“ führen. Das ist doch meistens das, welches man anstrebt.

Auch 2 Star Trek-Fans beim Fachsimpeln ist Kommunikation auf Augenhöhe.

Keine weiteren Beiträge

Send this to a friend